Uspenski : Die Wildgänse Nordeurasiens : Neue Brehm-Bücherei, Band 352


Uspenski : Die Wildgänse Nordeurasiens : Neue Brehm-Bücherei, Band 352

Artikel-Nr.: 2790756_0000
17,45
Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand (innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab € 25,00 Warenkorb, Mindestbestellwert € 19,50)


| 2003 | Nachdruck d. Aufl. von 1965 | Kart, F:14,5x20,5 cm, 80 S, 58 s/w-Abbildungen. | WG: Buch | Meeresküsten, Flüsse, Seen und Tundren sind die Brutheimat der Wildgänse der Arktis Eurasiens. Die einzelnen Arten unterscheiden sich in manchen Merkmalen ihres Habitus und ihrer Brutbiologie, sind aber alle, obgleich sie nur 4 bis 5 Monate des Jahres in ihrem Brutgebiet verbringen, typische Vertreter der arktischen Fauna und in ihrer Physiologie und ihren Verhaltensweisen den Lebensbedingungen des äußersten Nordens angepaßt. Von den Klimaschwankungen in der Arktis, die in ungewöhnlich strengen Wintern auch oft einen Ausfall der Brutperiode bedingen, sind die Gänse weitgehend abhängig, wie auch ihr Aktivitätsrhythmus und Fortpflanzungszyklus von den besonderen Helligkeitsverhältnissen in der Arktis beeinflußt werden. Die relativ ungeschützten Gänse, die als überwiegende Pflanzenfresser weder über scharfe Krallen noch über einen wehrhaften Schnabel verfügen, nisten gern in der Nachbarschaft von Greifvögeln - besonders wird die Nähe von Wanderfalkenhorsten bevorzugt -, da durch deren aktive Feindabwehr auch die Gänse geschützt sind. In der Biozönose der Arktis und Subarktis spielen die Gänse als Hauptverbraucher pflanzlicher Nahrung eine wichtige Rolle, bewirken sogar eine tiefgreifende Veränderung der Pflanzengesellschaften und somit der Oberflächenstruktur. Für die Völker der Polargebiete ist die wirtschaftliche Bedeutung der Gänse auch heute noch sehr groß; besonders bei den nomadisierenden Rentierzüchtern bildet die Jagd auf Wassergeflügel oft die Nahrungsgrundlage. Doch da die Bestände der Wildgänse dauernd zurückgehen, ist es notwendig, den Abschuß unter Kontrolle zu halten und die Bedingungen der Winterquartiere der Vögel zu verbessern. Einige besonders gefährdete Arten müssen jedoch unter allseitigen Schutz gestellt werden. Daß der Autor die Vögel auf langen, schwierigen und entbehrungsreichen Forschungsreisen selbst beobachtete, macht das Buch besonders wertvoll. | | [D] | | Die Neue Brehm-Bücherei
Diese Kategorie durchsuchen: Entenvögel (Anseriformes)