Boetticher, von : Gänse- und Entenvögel aus aller Welt : Eine zusammenfassende Überschau über die Gänse- und Entenvögel der Welt. Neue Brehm-Bücherei, Band 73

Artikel-Nr.: 2790558
19,95
Preis inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand (innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab € 25,00 Warenkorb, Mindestbestellwert € 19,50)


| 2005 | Unveränderter Nachdruck der Auflage von 1965. | Kart, F:14,5x20,5 cm, 96 S, 1 farbige Abbildung, 52 Schwarzweißfotos. | WG: Buch | Gänse- und Entenvögel sind nahe verwandte Formen; bei manchen Arten ist es sogar schwer zu entscheiden, welchen von beiden Gruppen sie zuzurechnen sind. Gänse sind in der Regel reine Pflanzenfresser, während Enten neben der pflanzlichen Nahrung auch Insekten, Weichtiere und Fische aufnehmen. Die meisten der Enten und Gänse sind gewandte und ausdauernde Flieger, nur bei wenigen Arten haben sich, da sie keine Feinde hatten, die Flügel zurückgebildet. Manche benutzen, in Anpassung an das Leben im Wasser, die Flügel zum Rudern, eine andere Art hat nach der Reduktion der Flügel eine große Kletterfähigkeit auf felsigem Gelände erworben. Die Stimmäußerungen und Gebärdensprache ist bei Enten und Gänsen, die in der Regel in Einehe leben, recht verschieden. Besonders bei den Graugänsen, die lebenslang mit dem gleichen Gatten und ein Jahr lang mit den Jungen im Familienverband zusammenleben, hat sich eine recht differenzierte »Sprache« entwickelt. Es ist oft erstaunlich, daß sich die vielen Entenarten, die äußerlich oft nur geringe Abweichungen voneinander aufweisen, nicht miteinander mischen. Es haben sich bei ihnen im Laufe der Entwicklungsgeschichte ganz bestimmte Folgen der Verhaltensabläufe, Ausdruckslaute und Bewegungen herausgebildet, die bei jeder Art anders sind. Nur durch diese ausgeprägten Rituale halten sich die verschiedenen Entenarten von Vermischung fern und bleiben konstant. Gänse und Enten gehören zu den beliebtesten Jagdvögeln und sind trotz der Jagdgesetze, die den biologischen Gegebenheiten - z. B. der Mauser und dem Zeitpunkt der Flugfähigkeit der Jungen - meist nicht genügend Rechnung tragen, nur wenig geschützt. Eine Reihe von Arten ist schon ausgestorben, andere sind gefährdet und bedürfen des ganzjährigen Schutzes. | | [D] | | Neue Brehm-Bücherei
Diese Kategorie durchsuchen: Entenvögel (Anseriformes)